k-mi – Aktuelle Themen

Flossbach von Storch: Welche Gründe stecken hinter Fonds-Erfolg?

Mit einem betreuten Anlagevolumen von 15 Mrd. € gehört der Vermögensverwalter Flossbach von Storch AG/Köln, über den in der vergangenen Woche Verkaufsabsichten durchsickerten (vgl. 'k-mi' 34/14), zu den Vorzeigeunternehmen der Fondsbranche. Neben eigenen Fonds im Bereich Multi Asset, Aktien sowie Renten und Wandelanleihen fungieren die Rheinländer darüber hinaus noch als Fondsmanager für Drittanbieter. Als großer Fondsmanager verfügt man nicht nur über gute Verbindungen, sondern im Zweifel auch über eine gehörige Portion Macht. Hinter vorgehaltener Hand heißt es, dass Dr. Bert Flossbach im Jahr 2009 seinen Bekannten und Börsenüberflieger Rolf Elgeti erfolgreich auf den Vorstandssessel der TAG Immobilien AG hinauf loben konnte. Flossbach streitet derartige persönliche Einflussnahmen in Bezug auf die Person Elgeti und der TAG ab. Wie auch immer, Fakt ist jedoch, Flossbach von Storch scheint sich regelrecht – zumindest aus geschäftlichem Blickwinkel – in die TAG (Marktkapitalisierung von 1,16 Mrd. €) verliebt zu haben, wie wir bei einem stichprobenartigen Check von FvS-Fonds anhand der dort gehaltenen Aktienpakete an der TAG Immobilien AG feststellen:

++ FvS – Multiple Opportunities R kommt auf eine Beteiligung an der TAG mit einem Kurswert
i. H. v. 123 Mio. € ++ FvS Equity Opportunities R ca. 9 Mio. € ++ FvS Multiple Opportunities II R ca. 9 Mio. € und ++ FvS Global Equity R ca. 8 Mio. €. In Summe sind dies bei diesen vier Fonds bereits ca. 150 Mio. €, was einem Anteil von knapp 13 % an der TAG entspräche. Hinzu kommen sicherlich noch weitere Aktienpakete in von Flossbach selbst aufgelegten bzw. von ihm gemanagten Fonds. Laut der veröffentlichten TAG-Bilanz für das Jahr 2013 hält die Flossbach von Storch Invest S.A./Luxemburg, sowie auch die Flossbach von Storch AG, Köln, eine Beteiligung in Höhe von 12 %. Ob die Flossbach von Storch Invest S.A. nun für alle Flossbach-Fonds repräsentativ in der Bilanz steht oder vielleicht nur für den größten Fonds, dem FvS – Multiple Opportunities R, das wissen wir nicht. Auf jeden Fall scheint jedoch, so verstehen wir die TAG-Bilanz, auch die Flossbach von Storch AG als Vermögensverwalter Aktionär bei der TAG zu sein, worin wir einen ersten Interessenkonflikt als unabhängiger Vermögensverwalter sehen. Auffällig ist für uns auch das Agieren Flossbachs bei der Finanzierungsbeschaffung des Immobilienunternehmens. Laut der Bilanzzahlen gelang es der TAG in 2013 die Verbindlichkeiten gegenüber den Kreditinstituten zu reduzieren. Gleichzeitig drückt man den durchschnittlichen Zinssatz von 4,23 % auf 3,7 % herunter. Doch weshalb hat man in 2013 auf der anderen Seite eine höher verzinste "unbesicherte Unternehmensanleihe" über 200 Mio. € mit einem Coupon von 5,13 % begeben, wenn die Finanzierung über Banken kostengünstiger möglich gewesen wäre? War den Banken hier also das Risiko zu hoch – ohne im Gegenzug eine ausreichende Besicherung zu erhalten? Als fleißiger Zeichner von TAG-Anleihen und Wandelanleihen taucht nun wieder Flossbach auf. Alleine die beiden Fonds FvS – Multiple Opportunities R und FvS Global Convertible Bond R halten Anleihen-Pakete in Höhe von rd. 53,7 Mio. €.

Dr. Bert Flossbach wird den § 20a WpHG 'Verbot der Marktmanipulation' kennen. Darin heißt es in Abs. 1, Nr. 2: "Es ist verboten, Geschäfte vorzunehmen oder Kauf- und Verkaufsaufträge zu erteilen, die geeignet sind, falsche oder irreführende Signale für das Angebot, die Nachfrage oder den Börsen- oder Marktpreis von Finanzinstrumenten zu geben oder ein künstliches Preisniveau herbeizuführen." Wir denken nun einmal völlig ins Unreine: ++ Wenn ein namhafter Vermögensverwalter eine Aktie in nicht kleiner Stückzahl ins Portfolio nimmt, stellt dies immer ein positives Zeichen in den Markt hinein dar ++ Nutzt ein Vermögensverwalter über mehrere Fonds hinweg die Möglichkeit, Anteile an dem Unternehmen zu halten, festigt und stabilisiert er ohne Zweifel damit auch den Kurs ++ Hält der Vermögensverwalter selbst noch Anteile an diesem Papier, scheint er auch ein eigenes unternehmerisches Interesse an einem positiven Aktienkurs dieses Unternehmens zu haben ++ Unterstützt der gleiche Vermögensverwalter dann auch noch in nicht unerheblicher Weise die Finanzierung dieses Unternehmens, nimmt er darüber hinaus aktiv Einfluss auf deren geschäftliche Arbeit. Eine Stellungnahme seitens Dr. Bert Flossbach im Hinblick auf eine möglicherweise bewusst erfolgte Kurspflege bei der TAG Immobilien AG erreichte uns bis Redaktionsschluss nicht. Festzuhalten bleibt:
Die TAG hat seit 2009 bis heute eine beispiellose Expansionspolitik betrieben mit teils höchst verwunderlichen Wohnportfolienzukäufen in Ostdeutschland. Das alles trug zur Beflügelung des Börsenkurses mit bei, und der Aktienkurs schoss in dieser Zeit von unter 4 € auf zwischenzeitlich über 9 € in die Höhe.

'k-mi'-Fazit: Warum äußert sich bislang Dr. Bert Flossbach nicht zu unseren brisanten Fragen hinsichtlich seines möglichen Einflusses auf die TAG Immobilien AG? Handelt es sich hier wirklich nur um ein reines Investment, ohne sonstige Beweggründe? Oder kommen ihm derartige Diskussionen zu einem ungünstigen Zeitpunkt, will er doch seine Vermögensverwaltung gerade jetzt verkaufen? Bei derartig vielen Fragezeichen ersparen wir uns ein letztes zu den derzeitigen Verkaufsabsichten der TAG Immobilien und deren Gründen.

Teilen Sie diese Neuigkeit in Ihrem Netzwerk