Bi – Aktuelle Themen

Sparkassen-Dienstleister on-geo GmbH arbeitet auch für die Commerzbank

Der externe Dienstleister der S-Finanzgruppe on-geo GmbH arbeitet nach 'Bank intern'-Recherchen auch für den Sparkassen-Wettbewerber Commerzbank.

'Bank intern' ist bereits seit 2016 dem Dienstleister on-geo GmbH auf der Spur. Damals hatte der DSGV intern ein Projekt initiiert, um herauszufinden, ob die bei on-geo GmbH eingekaufte Dienstleistung wieder inhouse geholt werden soll. Bislang gibt es nach 'Bi'-Recherchen dazu beim DSGV noch keine inhaltliche Festlegung – der Projektauftrag scheint also noch abgearbeitet zu werden.

Nachdem wir in der 'Bi'-Ausgabe 49/2017 ausführlich über on-geo GmbH berichtet hatten, flatterten uns weitere Informationen auf den Tisch. Einen weiteren Info-Schub verzeichnen wir, nachdem on-geo GmbH-Geschäftsführer Dr. Klaus Wiegel am 19. Dezember im Rahmen einer breit angelegten Email-Aktion "Betreff: Irreführende Berichterstattung Online-Branchendienst 'Bank intern' vom 12. Dezember 2017"  Sparkassen-Vorstände, Bereichsleiter, Sachbearbeiter angeschrieben hatte.

So erfahren wir aktuell, dass on-geo GmbH bei der Immobilienbewertung u.a. auch mit dem Sparkassen-Wettbewerber Commerzbank geschäftlich zusammenarbeitet. In einem 'Bi' zugänglich gemachten "Darlehensvertrag" mit der Commerzbank heißt es:

"Wir müssen aufgrund aufsichtsrechtlicher Vorgaben eine formale Wertermittlung für Ihre Immobilie durchführen. Wir haben zu diesem Zweck mit on-geo GmbH ein Rahmenabkommen zur Besichtigung von Immobilien geschlossen. on-geo wird neben einer Außenbesichtigung der Immobilie auch eine Innenbesichtigung in Ihrem Beisein bzw. (falls nicht personenidentisch) im Beisein des von Ihnen nachfolgend genannten Ansprechpartners durchführen. Hierzu wird sich ein Mitarbeiter der Firma on-geo vorher telefonisch mit Ihnen bzw. mit dem Ansprechpartner in Verbindung setzen. Wir dürfen Sie daher schon jetzt bitten, uns durch Gegenzeichnung der Durchschrift dieses Schreibens Ihre Zustimmung dazu zu erteilen, dass dieser Mitarbeiter Ihre Immobilie betreten, die zur Wertermittlung erforderliche Innen- und Außenbesichtigung durchführen und Fotos der Immobilie erstellen darf. Alternativ bitten wir Sie, den derzeitigen Eigentümer/Verkäufer, Mieter bzw. Verwalter/Makler über die bevorstehende Besichtigung zu informieren."

Der schriftlich avisierte Anruf kam dann jedoch nicht von der Firma on-geo GmbH, sondern von einer Firma 'Dati-Team'. Und auch der Fotograf war kein Mitarbeiter von on-geo GmbH, sondern von eben diesem 'Dati-Team'.

Umgehend haben wir bei on-geo GmbH nachgefragt. Konkret wollten wir wissen:

„1)     Wissen die Sparkassen, dass Sie Ihre Dienste auch innerhalb der Commerzbank anbieten?
2)      Ist Ihnen bekannt, dass (Commerzbank-)Kunden bspw. in Darlehensverträgen darauf            hingewiesen werden, aufgrund aufsichtsrechtlicher Vorgaben müsse eine formale Wertermittlung für deren Immobilie durchgeführt werden, wofür sich Mitarbeiter von on-geo GmbH beim Kunden melden würden, dass dann aber tatsächlich Mitarbeiter von Drittfirmen wie z.B. der Fa. 'Dati-Team' zum Termin kommen? Wenn ja, welchen Einfluss hat Ihr Unternehmen auf die Formulierung solcher Text-Passagen genommen?
3)      Haben Sie Ihre Geschäftspartner - Sparkassen, Banken - vorab darüber informiert, dass deren Kunden (u.U. auch entgegen anderslautender Vereinbarung) nicht durch Ihre Mitarbeiter, sondern ggf. durch Mitarbeiter von Drittfirmen aufgesucht werden, die in Ihrem Auftrag eine Wertermittlung für die Immobilie vornehmen?
4)      Wie bieten Sie bei der Einschaltung von Drittfirmen wie z.B. 'Dati-Team' die Gewähr dafür, dem Anspruch an die Datensicherheit zu genügen?"

Fristgerecht antwortete on-geo GmbH, wenngleich die Antwort inhaltlich eher weitere Fragen aufwirft:

"Ihre untenstehende E-Mail haben wir erhalten. Wir vermögen nicht zu erkennen, weshalb sich, wie Sie ausführen, nach unserer E-Mail vom 18.12.2017 die von Ihnen nachstehend gestellten weiteren Fragen stellen. Einen Zusammenhang zu dem Artikel vom 12.12.2017 und zu den von uns bereits beantworteten Fragen können wir ebenso wenig erkennen.

Wie bereits erläutert, insbesondere in unserer Pressemitteilung vom 18.12.2017, hält on-geo GmbH die Anforderungen an Datenschutz und –sicherheit selbstverständlich ein."

Aber vielleicht werden ja die Sparkassen wieder unmittelbar von on-geo GmbH informiert. Vor dem Hintergrund, dass es sich bei Kundendaten sowohl im Sparkassen- wie im Commerzbank-Bereich um hochsensible Daten handelt, sicherlich auch kein schlechter Gedanke. 

Düsseldorf, 20. Dezember 2017

Teilen Sie diese Neuigkeit in Ihrem Netzwerk