Aktuelles

Gewinn-Mitnahme: Dividende mit Stahl und Logistik

Der Wonnemonat Mai hatte die Aktienindizes zwischenzeitlich weit in südliche Gefilde befördert. An der Leitbörse USA hat sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis zwar von 36 auf 19 reduziert, trotzdem sind die Aktien dort vor allem im Nasdaq immer noch sehr hoch bewertet, analysiert das Bankhaus Berenberg. Weitere Rückschläge sind nicht auszuschließen und da die Wahrscheinlichkeit für ein Abgleiten in eine Rezession in den USA auf 40 % geschätzt wird, sollten Anleger vorsichtig agieren. Sorgen bereiten könnte auch der kräftige Anstieg der Produzentenpreise in Deutschland von einem Drittel. Das ist die höchste Steigerungsrate seit 70 Jahren. Hohe zweistellige Inflationsraten wie zu Beginn der 1950er und der 1970er Jahre mündeten in deutlich geringeren (oder teilweise negativen) Renditen am Aktienmarkt. Gewinnmitnahmen können deshalb nicht schaden 

++ So bei dem schwedischen Stahlkonzern SSAB (ISIN: SE0000171100), den wir in 'finanztip' 30/21 als Aktie der Woche zu einem Kurs von 4,72 € porträtiert haben. Nach etwa 10 Monaten Haltedauer notiert die Aktie 21 % höher. Skandinaviens führender Hersteller von niedriglegierten Flachstählen und Stahlblechen hat zusätzlich Anfang April noch eine ungewöhnlich hohe Dividende von 5,25 SEK je Aktie ausgeschüttet. Das entspricht einer Dividendenrendite von deutlich über 10 %. Nachdem die Preise für Stahl deutlich angezogen haben, konnten die Schweden den Umsatz im ersten Quartal um etwa 60 % auf 31,575 Mrd. SEK steigern. Der Gewinn nach Steuern hat sich sogar vervierfacht und lag bei über 6 Mrd. SEK. Positiv sieht es auch bei der Finanzlage aus: Die Netto-­Cash-Position lag bei 5,6 Mrd. SEK. Im Vorjahreszeitraum wurde noch ein Minus von 8,8 Mrd. SEK ausgewiesen. Zu Jahresbeginn hat die Ratingagentur Standard & Poor’s die Bonität der Schweden von BB+ auf BBB- mit Ausblick stabil angehoben. Anleihen von SSAB liegen somit wieder im Investmentgrade-Bereich. Leicht angehoben hat auch DNB das Kursziel für die Aktien aufgrund der guten Auftragslage. Nach einem Kursziel von 100 wird nun ein weiterer Anstieg auf 105 SEK erwartet. Aktuell liegt der Kurs bei 58 SEK. DNB geht davon aus, dass die bereits hohe Ausschüttung im kommenden Jahr noch einmal angehoben werden könnte und dann bei 6,63 SEK je Aktie liegt. Trotz der positiven Aussichten raten wir zu einer Realisierung des Gesamtertrags von etwa 30 % in nur zehn Monaten mit der ersten Hälfte der Anteile. Den Restbestand bitte mit einer Stoppmarke bei 5 € absichern! 

++ Auf dividendenstarke Logistik-Werte wie bspw. die spanische Logista-­Gruppe zu setzen, rieten wir zum Jahresbeginn in 'finanztip' 02/22. Unsere Aktie der Woche hat sich seither markant besser als der Gesamtmarkt entwickelt und um etwa 5 % zugelegt. Logista (ISIN: ES0105027009) hat für das erste Halbjahr ausgezeichnete Ergebnisse mit einem Umsatz von 597 Mio. € (+3 %) vorgelegt und den operativen Gewinn sogar um 13,5 % auf 128 Mio. € verbessert. Mitte Februar haben sich die Spanier zudem mit 70 % an dem Logistikunternehmen Speedlink Worldwide Express beteiligt. Zusammen mit der im Februar erfolgten Ausschüttung von 0,85 € je Aktie liegt das Investment aktuell mit etwa 12 % im Plus, obwohl die Börse in Madrid seit Jahresbeginn nicht von der Stelle kam. Die nächste Dividendenzahlung steht im September an. Bleiben Sie also bei dieser Logistik-Perle engagiert! 

 

Der 'finanztip'  ist deutschlandweit das einzige Medium, das in jeder Woche die weltweit besten Neuemissionen von Unternehmens- und Staatsanleihen herausfiltert und zusätzlich die besten Aktien für langfristig orientierte Anleger vorstellt.

Unser 'finanztip' wird von so genannten Klein- oder Privatanlegern, Family Offices, anderen kleineren sowie auch bekannteren, größeren institutionellen Investoren ausgewertet.

Wir sind das einzige Team, das Woche für Woche die besten Wertpapiere aus einer Flut von Neuemissionen herausfiltert. Damit nimmt Ihnen die 'finanztip'-Fachredaktion die Analyse ausgewählter Wertpapiere ab. Wir machen die Arbeit, die auf jeden Anleger zukommt.

Welche Informationen finden Sie im 'finanztip'

Die besten Bonds

In jeder Woche stellen wir die aus Anlegersicht besten neuen Anleihen vor. Deshalb schauen wir genau in Wertpapierprospekte, Geschäfts- und Rating-Berichte. Wir analysieren Gewinnchancen vor dem Hintergrund von Emittenten-, Zins- und Kursänderungs-, Kündigungs- sowie Wechselkurs-Risiken.

Besonderen Wert legen wir auf anlegerfreundliche Bedingungen, wie zum Beispiel moderate Mindestbeträge von 1.000 € oder 2.000 US-Dollar (USD).

Außerdem werden Sie über wesentliche Ereignisse (Beispiel: Rating-Veränderungen) informiert.

Aktien: Substanzwerte

Wir empfehlen ausschließlich Aktien, die Substanz haben und die meist nicht mit schlagzeilenträchtigen Verkaufsargumenten die besten Leseplätze in der Mainstream-Börsenpresse einnehmen. Es ist nicht unser Anliegen, jede Woche heiße Aktientipps durch die Anleger-Gemeinde zu jagen. Wir bevorzugen Werte, die sich auf lange Sicht hervorragend rentieren. Bei jeder Auswahl achten wir auf ein angemessenes Verhältnis zwischen Risiko und Rendite.

Natürlich können wir uns nicht von Fehlschlägen freisprechen – wir können die Zukunft nicht treffgenau vorhersagen. Allerdings ist es uns wichtig, dass die Gesamtperformance Ihres Portfolios stimmt.

Wir laden Sie herzlich ein, den 'finanztip' zu testen!

 

 

Teilen Sie diese Neuigkeit in Ihrem Netzwerk