Aktuelles

Satte Renditen mit Medizin-Technik

In Nordeuropa haben sich die Aktien in den vergangenen Monaten schon wieder deutlich erholt und bescherten satte Gewinne. Gut gelaufen ist dabei auch der Xtrackers MSCI Nordic ETF (ISIN: IE00B9MRHC27), den wir in 'finanztip' 22/20 zum Kurs von 33,79 € vorgestellt hatten. Aktuell liegt der Wert des in '13 aufgelegten ETF bei 44 €. Das entspricht einem Plus von 30 % in zehn Monaten. Voraussichtlich im Mai winkt auch bei diesem Papier wieder eine überdurchschnittlich hohe Auszahlung je ETF-Anteil. Im Vorjahreszeitraum waren es 2 €, in '19 wurden 1,54 € ausgeschüttet. Bei unveränderter Ausschüttung läge die Rendite dann bei etwa 6 %. Bleiben Sie bei dem skandinavischem ETF an Bord, aber setzen Sie zur Risikominderung eine Stoppmarke bei 40 €! Derzeit ist der Markt in Kopenhagen ausgesprochen ambitioniert bewertet und gemessen an der Ertrags-Multiplen eine der teuersten Börsen weltweit. Der Anteil dänischer Aktien in diesem ETF liegt immerhin bei etwa 30 %. Mit der implantierten Stoppmarke tragen Sie dem Risiko Rechnung und können auf eine hohe Ausschüttung hoffen. 

++ Leicht unter unseren Erwartungen verlief die Entwicklung bei den Aktien des britischen Versorgers SSE (ISIN: GB0007908733). Der 1998 entstandene Konzern zählt zu den führenden Anbietern von Strom und Gas in Großbritannien mit 5,7 Mio. Abnehmern. Die in 'finanztip' 35/17 vorgestellte Aktie hat um etwa 8 % an Wert hinzugewonnen und zudem eine jährliche Dividendenrendite von gut 6 % generiert. Bleiben Sie bei diesem soliden Versorger investiert.

++ Erst seit fünf Monaten im Depot befindet sich die Aktie des britischen Sachversicherers Direct Line Insurance PLC (ISIN: GB00BY9D0Y18). Die zu 3,37 € porträtierte Aktie notiert 8 % im Plus. Eine wahrscheinlich weiterhin sehr hohe Ausschüttung von 0,21 GBP je Aktie wird für August erwartet. Die Dividendenrendite läge in diesem Fall dann bei ca. 6 %. Setzen Sie zur Sicherheit eine Stoppmarke bei 3 €! 

++ Japans Börse verzeichnete in den vergangenen Monaten einen kometenhaften Aufstieg und erreichte sogar ein neues 32-Jahreshoch. Verschiedene Nippon-Investments stellten wir unseren Lesern in der Vergangenheit immer wieder vor (vgl. u. a. 'finanztip' 34/20). So stuften wir die Aktie der Woche Fujifilm Holdings Corp. (ISIN: JP3814000000) als kaufenswert ein. Gemessen am Einstandskurs von 39,40 € konnten 50 % der Anteile bereits mit einem Erfolg von über 20 % nach nur sechs Wochen wieder abgestoßen werden. Der Verkauf des Restbestandes spült einen weiteren 30%igen Gewinn ins Depot. Insgesamt liegt der Anlageerfolg unseres Investments nach sechs Monaten bei durchschnittlich 25 %. Mutige Anleger können den Gewinn in unsere heutige Aktie der Woche aus Fernost umschichten! 

++ Positiv überrascht hat die österreichische Semperit-Gruppe mit den Ergebnissen für das abgelaufene Jahr. Vor allem das starke Wachstum der Medizintechniksparte mit +53,1 % rettete den Konzern im vergangenen Jahr und kompensierte das schwache Ergebnis in der Industriesparte mit einem Rückgang von gut 12 %. Insgesamt stieg der Umsatz um 10,4 % auf 927,6 Mio. € und der Reingewinn kletterte nach einem Minus von 51,4 Mio. € in '19 auf über 200 Mio. €. Im laufenden Jahr könnte der Gewinn vor Steuern und Abschreibungen noch einmal verdoppelt werden. Auch der Verkauf der Medizintechniksparte wird derzeit nicht weiter verfolgt. Positiv ist auch die Wiederaufnahme der Dividende von 1,50 € je Aktie nach der Hauptversammlung Ende April. Nachdem der Verkauf der ersten Hälfte der Position bereits einen Gewinn von 18 % brachte (vgl. 'finanztip' 06/21), ist es jetzt ratsam, auch den Restbestand der Aktien (ISIN: AT0000785555) zu veräußern. Der Gewinn liegt bei 54 %. Das Semperit-Engagement ist nach ca. sechs Monaten Haltedauer und einem Durchschnittsertrag von 36 % abgeschlossen.

 

Der 'finanztip'  ist deutschlandweit das einzige Medium, das in jeder Woche die weltweit besten Neuemissionen von Unternehmens- und Staatsanleihen herausfiltert und zusätzlich die besten Aktien für langfristig orientierte Anleger vorstellt.

Unser 'finanztip' wird von so genannten Klein- oder Privatanlegern, Family Offices, anderen kleineren sowie auch bekannteren, größeren institutionellen Investoren ausgewertet.

Wir sind das einzige Team, das Woche für Woche die besten Wertpapiere aus einer Flut von Neuemissionen herausfiltert. Damit nimmt Ihnen die 'finanztip'-Fachredaktion die Analyse ausgewählter Wertpapiere ab. Wir machen die Arbeit, die auf jeden Anleger zukommt.

Welche Informationen finden Sie im 'finanztip'? 

Die besten Bonds

In jeder Woche stellen wir die aus Anlegersicht besten neuen Anleihen vor. Deshalb schauen wir genau in Wertpapierprospekte, Geschäfts- und Rating-Berichte. Wir analysieren Gewinnchancen vor dem Hintergrund von Emittenten-, Zins- und Kursänderungs-, Kündigungs- sowie Wechselkurs-Risiken.

Besonderen Wert legen wir auf anlegerfreundliche Bedingungen, wie zum Beispiel moderate Mindestbeträge von 1.000 € oder 2.000 US-Dollar (USD).

Außerdem werden Sie über wesentliche Ereignisse (Beispiel: Rating-Veränderungen) informiert.

Aktien: Substanzwerte

Wir empfehlen ausschließlich Aktien, die Substanz haben und die meist nicht mit schlagzeilenträchtigen Verkaufsargumenten die besten Leseplätze in der Mainstream-Börsenpresse einnehmen. Es ist nicht unser Anliegen, jede Woche heiße Aktientipps durch die Anleger-Gemeinde zu jagen. Wir bevorzugen Werte, die sich auf lange Sicht hervorragend rentieren. Bei jeder Auswahl achten wir auf ein angemessenes Verhältnis zwischen Risiko und Rendite.

Natürlich können wir uns nicht von Fehlschlägen freisprechen – wir können die Zukunft nicht treffgenau vorhersagen. Allerdings ist es uns wichtig, dass die Gesamtperformance Ihres Portfolios stimmt.

Wir laden Sie herzlich ein, den 'finanztip' zu testen!

Teilen Sie diese Neuigkeit in Ihrem Netzwerk