Aktuelles

Volkswohl Bund geht mit BU-Optimierung wieder auf die Überholspur

Die Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G. hatte zuletzt im Oktober 2007 ihre Berufsunfähigkeitsversicherungs-Tarife überarbeitet. Die im Juni 2020 aufs Gleis gesetzte Optimierung glänzt insbesondere mit dem Recht auf Berufswechselprüfung und fairen Gesundheitsfragen ohne Stolperfallen: Der BU-Bedingungswettbewerb ist weiterhin hoch, nun hat der Volkswohl Bund seine Tarife „noch einmal deutlich verbessert und an die sich verändernden Lebens- und Arbeitswelten angepasst“, wie die Dortmunder mitteilen. Das haben wir uns für Sie genauer angeschaut.

Starten wir mit dem Recht auf Berufswechselprüfung: Das ist eine sinnvolle Einbahnstraße – es kann nur günstiger werden! Bei Berufswechsel, Wechsel der Schulform, Beginn eines Studiums oder Aufnahme einer Berufstätigkeit kann die versicherte Person (VP) die Berufseinstufung überprüfen lassen. Resultiert eine bessere Berufseinstufung, führt das zu reduzierten Beiträgen, ansonsten wird die Versicherung mit unverändertem Beitrag fortgeführt.

Zudem erfolgt keine erneute Gesundheits- bzw. Risikoprüfung ++ in den ersten fünf Jahren nach Versicherungsbeginn, soweit die VP das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und den neuen Beruf seit mindestens sechs Monaten ausübt ++  in den ersten zehn Jahren nach Versicherungsbeginn, wenn die VP bei Abschluss der Versicherung das 20. Lebensjahr noch nicht vollendet hatte und vor dem Wechsel Schüler, Studierender oder Auszubildender war.

Gerade Letzteres ist vorteilhaft für einen frühen BU-Abschluss, wenn die finalen Weichen für den späteren Ausbildungs- und Berufsweg noch nicht gestellt sind. So können sich Gymnasiasten, die bei BU-Abschluss in der 5.–10. Klasse waren (Berufsklasse S1), mit Eintritt in die gymnasiale Oberstufe (S0) einen günstigeren Beitrag sichern – ebenso Schüler der Realschule (S2), die später doch den Weg zum Abitur einschlagen.

Doch was bedeutet ‚ohne erneute Gesundheitsprüfung‘? Der Fragebogen „Angaben zum Gesundheitszustand der zu versichernden Person“ beinhaltet die zwei Blöcke „Allgemeine Fragen“ und „Fragen zu Ihrer Gesundheit“. Auf Anfrage der ‚vt‘-Redaktion stellt der Volkswohl Bund klar: „Wir verzichten auf alle Teile der Gesundheitsprüfung“. Es ist wichtig und kundenfreundlich, dass bei der Berufswechselprüfung zum Verzicht auf erneute Gesundheitsprüfung auch der Verzicht auf Fragen und Risikoprüfung zum BMI, Hobbys und Rauchen gehört. So müssen lediglich ggf. Fragen zum neuen Berufsbild beantwortet werden und Schüler die aktuelle Schulform angeben.

Gesundheitsfragen: Zu einem Top-Bedingungswerk sollten auch faire Gesundheitsfragen gehören. Diese Erwartung erfüllt der Volkswohl Bund. Stolperfallen für Versicherungsmakler und Kunden werden durch geschlossene Fragen vermieden. So fragt der Volkswohl Bund nicht, ob in den letzten fünf Jahren Krankheiten, Beschwerden oder Funktionsstörungen, bspw. des Herzens oder der Lunge, bestehen oder bestanden, sondern klipp und klar: „Wurden Sie in den nachfolgend genannten Zeiträumen wegen Erkrankungen oder Beschwerden ärztlich oder therapeutisch beraten, untersucht oder behandelt?“

Die Zeiträume betragen ++ fünf Jahre bspw. bzgl. Verdauungstrakt oder Wirbelsäule  ++ drei Jahre u. a. bzgl. Herz und Allergien. Bei Operationen, psychotherapeutischen oder stationären Behandlungen bleibt es bei „den letzten zehn Jahren“. Die Gesundheitsfragen sind fair, weil sie nicht allgemein auf Krankheiten oder Beschwerden abstellen, sondern auf konkrete ärztliche und therapeutische Maßnahmen.

„Die Gesundheitsprüfung ist ein tragender und zugleich sensibler Bestandteil der BU-Beratung. Es ist uns sehr wichtig, dass wir hier transparent, eindeutig und verständlich sind. Ich freue mich, dass wir es geschafft haben, unsere Gesundheitsprüfung im Sinne unserer Vertriebspartner und ihrer Kunden noch besser zu gestalten“, sagt Dietmar Bläsing, Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen.

Beiträge: Wie immer gilt bei der Ausdifferenzierung, an des einen Freud können sich andere nicht immer erbauen. Aber „insgesamt sind jetzt rund 350 Berufe preislich besser gestellt“, informiert der Versicher: ++ Freuen können sich Nichtraucher, denn wer in den letzten zwölf Monaten nicht „aktiv Nikotin durch Rauchen oder Inhalieren zu sich genommen hat (z. B. über Zigaretten, Zigarren, Pfeifen, Shishas, E-Zigaretten, E-Zigarren, E-Pfeifen, E-Shishas)“, erhält seinen BU-Schutz für eine etwas günstigere Prämie 

++ Mit A0 wurde eine neue Berufsklasse eingeführt, die zu günstigen Prämien bei vielen akademischen Berufen führt. Außerdem nimmt die ‚BU modern‘ neuere Berufe auf wie bspw. ‚Feel Good Manager‘ oder ‚Robotik-Ingenieur‘ 

++ Bei den ab zehn Jahren versicherbaren Schülern profitieren insbesondere diejenigen in der gymnasialen Oberstufe (S0), während Schüler der Hauptschule in S3 eingestuft werden. Aber auch hier sorgt das Recht auf Berufswechselprüfung dafür, dass es nicht dauerhaft bei der höheren Prämie bleiben muss.

Flexible Dynamiken: ++ Als planmäßige Erhöhung bis zum Eintritt des Leistungsfalls kann die Kaufkraftdynamik (gemäß Steigerung Verbraucherpreisindex, mindestens 2,5 %) oder ein fester Prozentsatz (3,0–5,0 %) vereinbart werden. Zwar erlischt der Dynamikanspruch zunächst, wenn mehr als zweimal hintereinander von der Erhöhungsmöglichkeit kein Gebrauch gemacht wurde, aber die Dynamik kann ohne erneute Gesundheitsprüfung wieder eingeschlossen werden.

Da beliebig oft ausgesetzt werden kann, halten wir den Abschluss einer hohen Dynamik für empfehlenswert. Die Kaufkraftdynamik kann sogar, auch wenn sie bei Vertragsabschluss nicht vereinbart wurde, ohne erneute Gesundheitsprüfung während der Vertragslaufzeit neu eingeschlossen werden  ++ Als Rentendynamik im Leistungsfall können 1,0–3,0 % vereinbart werden.

Nachversicherungsgarantien ohne Mehrbeitrag und ohne erneute Gesundheitsprüfung: ++ Mit der individuellen Nachversicherungsgarantie kann altersunabhängig innerhalb der ersten fünf Versicherungsjahre entsprechend der Einkommensentwicklung der versicherten Person bis auf den vereinbarten Betrag angehoben werden, dazu sind aktuelle Einkommensbestätigungen einzureichen 

++ Die ereignisabhängige Nachversicherungsgarantie liefert bei Veränderung der persönlichen oder beruflichen Situation der versicherten Person zahlreiche Erhöhungsmöglichkeiten um maximal 500 € je Ereignis. AU-Klausel: Der optional gegen Mehrbeitrag wählbare Schutz bei Arbeitsunfähigkeit wurde von 18 auf 36 Monate verdoppelt.

Anspruch auf die vereinbarte BU-Rente besteht, wenn die VP drei Monate krankgeschrieben ist und zugleich per fachärztlichem Attest eine Prognose für weitere drei Krankheitsmonate erhält. AU-Leistungen können aber nur dann beantragt werden, wenn zeitgleich BU-Leistungen beantragt werden.

Teilzeitklausel: Transparent schafft der Volkswohl Bund Klarheit auf Basis der gesetzlichen Regelungen zu Elternzeit und Pflege eines Angehörigen und bezieht auch jüngste (Massen-)Erfahrungen mit dem Kurzarbeitergeld mit ein. Wenn der zeitliche Umfang der Vollzeittätigkeit vorübergehend reduziert wird, dann wird bei der Leistungsprüfung – 50 % BU-Grad – in dieser Zeit die vertraglich vereinbarte, wöchentliche Arbeitszeit der ursprünglichen Vollzeittätigkeit zugrunde gelegt.

Vorübergehend definiert der Volkswohl Bund bei  ++ Elternzeit, analog der maximalen  Anspruchsdauer, „innerhalb der ersten 36 Monate seit der Reduzierung auf eine Teilzeittätigkeit“  ++ der Pflege eines Angehörigen, mit Bezug von Leistungen nach SGB XI, innerhalb der ersten 24 Monate  ++ Kurzarbeit mit Bezug von Kurzarbeitergeld, wobei der Grund für den betrieblichen Arbeitsausfall nicht relevant ist, innerhalb der ersten zwölf Monate.

Sehr kundenfreundlich ist, dass bei diesen Anlässen die vereinbarte BU-Rente und -Beiträge entsprechend reduziert und später bei Wiederaufnahme der Vollzeittätigkeit innerhalb von sechs Monaten ohne erneute Gesundheitsprüfung wieder erhöht werden können.

Weitere Features: ++ „Bei einfach und grob fahrlässig begangenen Verstößen und allen Delikten im Straßenverkehr leisten wir uneingeschränkt“ (§ 6 BED.SBU) schließt der Volkswohl Bund den Versicherungsschutz bei grober Fahrlässigkeit und im Straßenverkehr sogar trotz Vorsatz nicht mehr aus ++ Bei Schülern sind Leistungen wegen AU bis zur Vollendung des 20. Lebensjahres ohne Mehrbeitrag mitversichert.

Danach kann die AU-Klausel ohne erneute Gesundheitsprüfung gegen Mehrbeitrag eingeschlossen werden. Volkswohl Bund-Chef Bläsing fasst zusammen: „Sie können Ihren Kunden damit einen leistungsstarken, flexiblen und zugleich preisgünstigen Schutz bieten, der sich auch später noch optimal anpassen lässt und die Versicherten ein komplettes Berufsleben lang begleitet.“

‚vt‘-Fazit: Insbesondere mit fairen Gesundheitsfragen, einem hilfreichen Recht auf Berufswechselprüfung, günstigen Prämien für zahlreiche Berufsgruppen bis hin zu sehr flexiblen Dynamiken zählt die ‚BUmodern‘ u. E. zu den Top-Tarifen auf dem Markt. Der Volkswohl Bund wird dem Anspruch, den Versicherungsmakler an einen Maklerversicherer stellen, einmal mehr gerecht.

Dieser Beitrag ist frei lesbar. Wenn Sie den 'direkten Draht' für das vertrauliche Gespräch mit Ihrem ‚versicherungstip‘-Chefredakteur nutzen, umfassend und zeitnah informiert und vollen Zugriff auf alle Print- und Digital-Leistungen von ‚versicherungstip‘ haben möchten: Sichern Sie sich umgehend die volle Leistungspalette  mit einem

'versicherungstip'-Abonnement.

Damit erhalten Sie

• wöchentlich die 'versicherungstip'-Ausgabe per Post

• dazu Spezial-Beilagen aus den Bereichen Beratung, Recht und Steuern

• vollen digitalen Zugriff auf alle Berichte in versicherungstip ab dem Erscheinungstag

• vollen digitalen Zugriff auf alle Service-Unterlagen (Urteile, Verordnungen, Gesetzentwürfe, Anwendungsschreiben etc.)

• vollen digitalen Zugriff auf unsere Volltext-Suche in allen 'vt'-Veröffentlichungen seit 2002 für Ihre Recherche und

•  Sie können den 'direkten Draht' für das vertrauliche Gespräch mit Ihrem Chefredakteur nutzen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum 'versicherungstip' und zur Leistungspalette.

Teilen Sie diese Neuigkeit in Ihrem Netzwerk