Aktuelles

k-mi-Platzierungszahlen 2020: Regulierungsquote bei 95 %

In 'k-mi' 04/21 hatten wir Eckdaten wie Anzahl und Volumen der Emissionen im Jahr 2020 sowie im mehrjährigen Vergleich im Sachwertesegment analysiert. Nun ist es also an der Zeit, bei der Analyse des Jahres 2020 in die Tiefe zu gehen. Im zurückliegenden Jahr lag das Volumen des platzierten Zeichnungskapitals bei Privatanlagern bei 1,65 Mrd. €. Der Löwenanteil bzw. 67 % wurde mit geschlossenen Publikums-AIF platziert.

Wie wir bereits in der vergangenen Woche betont haben, liegt damit das KAGB-regulierte Volumen inkl. europäischer und offener Publikums-AIF sowie bestimmter Spezial-AIF-Umsätze, die in unsere Auswertung für Privatanleger u. a. als 'Sonstige' einfließen, bei über 70 %. Rechnet man nun Anleihen und die Emissionen hinzu, die gemäß aktuellem Vermögensanlagengesetz angeboten werden, steigt die Regulierungsquote auf ca. 95 % (vgl. 'k-mi' 04/21). Wie in Grafik 1 dargestellt, weisen neben den AIF die sonstigen Produkt-Segmente einstellige Prozentanteile auf, allen voran Namensschuldverschreibungen. In der Praxis haben damit unregulierte bzw. nicht-prospektpflichtige Publikumsangbebote keine Bedeutung mehr, sieht man einmal vom Wildwuchs im Bereich 'Crowdinvestments' ab.

Entsprechend einem Marktanteil von 67 % liegt das Platzierungsvolumen von (geschlossenen) Publikums-AIF im Jahr 2020 bei 1,1 Mrd. €. Die Top 3 mit ZBI, Jamestown und der Deutschen Finance Group ist identisch mit dem Spitzen-Trio aus dem vergangenen Jahr, nur diesmal in anderer Abfolge und etwas engeren Abständen. Die Plätze 4 bis 6 mit PROJECT, Primus Valor und BVT sind identisch mit dem letzten Jahr. Neu in den Top Ten ist Hahn auf 7. Habona ist von Platz 10 auf die 8 vorgerückt. Beide Anbieter, die u. a. auf Einzelhandels- bzw. Nahversorgungsimmobilien spezialisiert sind, haben offenbar von der durch die Corona-Pandemie gestiegenen Nachfrage nach solchen Objekten profitiert. 

Die RWB, die nunmehr als u. a. Munich Private Equity/MPE firmiert, liegt wie im Vorjahr auf Platz 9. Ebenfalls den Sprung in die Top Ten schaffte der Wohnimmobilienspezialist PI Pro·Investor. Auf Platz 11 folgt die HMW, deren MIG-Fonds u. a. BioNTech im Portfolio haben, so dass wir bei den Pullachern von einem anhaltenden Aufwärtstrend ausgehen. Die weiteren Plätze werden relativ konstant von Auricher Werte/Ökorenta, IMMAC, hep, WIDe und HTB bestritten, die gegenüber dem Vorjahr überwiegend keine größeren Schwankungen bei Platzierung und Volumen zu verzeichnen haben.    

Das institutionelle Geschäft bei Anbietern von geschlossenen Sachwerten, die ebenfalls im Publikumsbereich tätig sind, wird wie im vergangenen Jahr von der Deutschen Finance Group dominiert. Der Münchener Asset-Manager akquirierte u. a. von Versicherungen und Pensionskassen für Transaktionen ein Eigenkapital von 1,1 Mrd. €. Regional waren die institutionellen Club Deals der Deutschen Finance in 2020 im Bereich Immobilien und Infrastruktur auf Europa und die USA, sektoral vorwiegend in Büro, Einzelhandel, Student Housing, Hotels und alternative Nutzungen gestreut. 

Zu den im letzten Jahr investierten Projekten gehören z. B. das Transamerica-Building in San Francisco, der 'Big Red' Office Tower in Chicago sowie die zweite Tranche der Immobilienprojektentwicklung Olympia in London. Für die meisten institutionellen Club Deals bieten die Münchener auch Privatanlegertranchen an. Den zweiten Platz sicherte sich Habona mit dem Offenen Spezial-AIF Habona Deutsche Nahversorger.

Die Hahn Gruppe komplettiert 'das Treppchen' mit den Spezial-AIF HAHN German Retail Fund II und IV sowie dem HAHN German Mixed-Use Fund II. Im dreistelligen Mio.-Bereich konnte zudem die INP in 2020 für ihren Offenen Spezial-AIF INP Deutsche Pflege Invest II platzieren. Insgesamt summiert sich das institutionelle Geschäft auf 1,82 Mrd. €. Dies entspricht in etwa einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr in der Größenordnung wie beim Publikumsgeschäft. Zusammen mit dem Retailsegment steht im Jahr 2020 also eine Gesamtleistung von 3,47 Mrd. € für die geschlossene Sachwert-Branche zu Buche!

'k-mi'-Fazit: In der nächsten Woche blicken wir auf die Einzelergebnisse bei den Vermögensanlagen und sonstigen Vehikeln und starten mit der Analyse der Anlageklassen!

Teilen Sie diese Neuigkeit in Ihrem Netzwerk